REHASPORT

Was ist Rehasport?

Rehasport ist eine vom Arzt verordnete Maßnahme, die in der Regel für die Dauer von 50 Einheiten innerhalb von 18 Monaten absolviert werden muss und die von den Krankenkassen übernommen wird. Rehasport wird auf Ihre individuellen körperlichen und gesundheitlichen Bedürfnisse abgestimmt.

 

Verordnung

Rehasport darf von jedem niedergelassenen Arzt verordnet werden. Die Verordnung (Muster 56) nach § 44 Abs. 1 Nr. 3 und 4 SGB IX unterliegt nicht der Heilmittelverordnung und ist somit budgetfrei für den Arzt.

Die Verordnung wird zur Kostenübernahme an die Krankenkasse geschickt. Mit der Bewilligung der Kosten kommen Sie dann zu der jeweiligen Trainingsstätte.

 

Zielgruppe

Menschen, deren Teilhabe am täglichen Leben beeinträchtigt ist z.B. mit "Funktions-, Belastungs- und Aktivitätseinschränkungen", und für die eine längerfristig angelegte körperliche Betätigung sinnvoll erscheint. Eine akute Behandlung durch den Arzt oder Physiotherapeuten sollte abgeschlossen sein.

 

Ziele des Rehasports

  • Schmerzen zu lindern
  • Ausdauer und Muskelkraft zu stärken
  • mehr Mobilität erhalten
  • Koordination und Flexibilität zu verbessern
  • Körpergewicht zu reduzieren
  • das Selbstbewusstsein aufzubauen und
  • Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten

 

Durchführung

Das Rehabilitationstraining findet in Gruppen statt von maximal 15 Teilnehmern. Die Dauer eines Kurses beträgt 45 Minuten.

 

Antragstellung

Bei „REHASUPPORT – Service- und Zertifizierungszentrum des Landessportbundes NRW“  besteht die Möglichkeit sich beraten zu lassen und REHASPORT-Angebote online zertifizieren zu lassen

Praxisideen

Sie suchen Ideen und Anregungen für die eigene Sportpraxis? Hier werden Sie schnell und einfach online fündig:

1. SPOK - Sport-Online-Karteien des Landessportbundes NRW

2. Praxishilfen – Materialien und Information für die Übungsleitung

3. Praxiserprobte Stundenbeispiele

Viel Spaß beim Stöbern!